Durch Mitarbeitergespräche steigt die Arbeitszufriedenheit

Gängige Methoden zur Personalführung wie Mitarbeitergespräche, Beurteilungen und Vereinbarungen werden in der Praxis vielfach angewendet und sind gleichzeitig auch Gegenstand andauernder Kritiken. Eine aktuelle Studie belegt jedoch, dass die Kritiker auf dem Holzweg sind.

Das Forschungsprojekt „Linked Personnel Panel“ nimmt den Kritikern mit einer repräsentativen Befragung von Betrieben mit über 50 Mitarbeitenden, die seit 4 Jahren durchgeführt wird, den Wind aus dem Segel. Mitarbeitergespräche und Leistungsbeurteilung wirken doch. Die Ergebnisse sind eindeutig:

Beschäftigte, mit denen Mitarbeitergespräche geführt wurden, zeigen neben einer verbesserten Arbeitszufriedenheit auch verstärktes Engagement und höhere Verbleibe-Bereitschaft. 

Der Leiter des Projekts - Prof. Dr. Dirk Sliwka, Professor an der Uni Köln - erklärt in einem Interview, warum das so ist. Eine Erklärung für diese These sieht er darin, dass Leistungsbeurteilungen die Führungskraft dazu zwingen, sich detailliert mit ihren Mitarbeitenden zu beschäftigen und einen Dialog zu führen. Um Vertrauen in dieses HR-Instrument zu bekommen, sollten die Gespräche systematisch und kontinuierlich durchgeführt werden. Es liefert außerdem wichtige Frühindikatoren für das Verhalten von Angestellten.

Was wollen Sie mehr? Es lohnt sich also das bürokratische Monster aus dem Schrank zu lassen und sich Zeit für die Beschäftigten zu nehmen. Nutzen Sie das Gespräch, um Lern- und Potenzialfelder Ihrer Mitarbeitenden zu definieren. 

Wie Sie Mitarbeitergespräche zielgerichtet vorbereiten und mit schwierigen Gesprächssituationen umgehen, erfahren Sie in einigen unserer Seminare.


Zurück
Wir sind für Sie da!
Pia Anders
hallo@beed.team
+49 3641 7979-410